Bienen Honig

Honig kennt der Mensch schon seit Jahrtausenden, sodass der Honig bei vielen Menschen auf keinen Fall beim Fr├╝hst├╝ck fehlen darf.
Doch ist Honig direkt Honig? Was gibt es für Honigarten? Wer produziert den Honig? Wie wird der Honig gewonnen? 
…Diese und viele weitere Fragen erkl├Ąre ich dir in diesem Beitrag.

Bienen Honig

Wie entsteht Honig?

Honig durchl├Ąuft einen langen Prozess bis es erst richtiger handels├╝blicher Honig ist.
Der wichtigste Ausgangsstoff f├╝r die Honigproduktion ist Nektar.
Nektar ist ein zuckerhaltiger Saft,welcher von Bl├╝tenpflanzen aus der Saftdr├╝se ausgeschieden wird.
Wichtig ist noch, dass nur Honigbienen Honig produzieren. Alle anderen Bienenarten, also alle Wildbienen, produzieren keinen Honig.

Gewinnung von Honig

Damit wir Honig gewinnen muss der Imker die gef├╝llten Waben, welche die Bienen mit Honig verdickt und schlussendlich mit Wachs abgeschlossen haben, aus dem Bienennest entfernen.
Nun muss er diese Waben nur noch in eine Honigschleuder packen und schon ist der Honig fertig – …Ne so einfach ist es nicht.
Obwohl es mittlerweile viele Hilfsmittel f├╝r den Imker gibt, ist vieles in der Imkerei noch Handarbeit!
Im folgenden m├Âchte ich dir einmal die Schritte erkl├Ąren, welcher der Honig mit dem Imker durchl├Ąuft.

Schritt 1 - Entdeckelung der Waben

Bei der Entdeckelung der Waben entfernt der Imker mithilfe einer Entdeckelungsgabel den Wachs, unter welchem sich der leckere Honig befindet. 
Wenn du deine Waben mithilfe einer Entdeckelungsgabel entfernst, achte darauf, dass du mit der Gabel von unter nach oben arbeitest. Heutzutage gibt es sogar schon Entdeckelungsmaschienen, welche den Wachs automatisch entfernen. 

Bienenwaben

Schritt 2 - Schleuderung

Wenn du nun deine Waben entdeckelt hast, musst du als n├Ąchstes den Honig aus dem Waben bekommen.┬á
Dies bekommst du mit einer Honigschleuder hin, welche mithilfe von der Zentrifugalkraft, den Honig aus den Waben schleudert.
Die Honigschleuder hat, dort wo der herausgeschleuderte Honig hinausl├Ąuft, oftmals noch ein Sieb, damit keine Bienen, welche sich manchmal noch in leeren Waben befinden, mit in den fertigen Honig geraten.
Au├čerdem gelangt dadurch kein Wachs oder ├ähnliches mit in den fertigen Honig.

Schritt 3 - Abf├╝llung

Nun ist dein Honig verzehr geeignet und du kannst ihn nun in einen passenden Beh├Ąlter umf├╝llen.

Unterschiedliche Gewinnungsprozesse

Je nachdem, mit welcher Methode du dein Honig gewinnst, hat dein Honig einen anderen Namen.
Die Methode, die ich dir weiter oben erkl├Ąrt habe hei├čt Schleuderung beziehungsweise hei├čt der Honig Schleuderhonig.
Zus├Ątzlich zum Schleuderhonig gibt es noch den Scheibenhonig, Wabenhonig, Seimhoning, Tropfhonig, Presshonig oder Wabenhonig.

Nutzung von Honig

Honig ist nicht nur ein schmackhafter Fr├╝hst├╝cksaufstrich, sondern Honig kann viel mehr! In der heutigen K├╝che ersetzt Honig oftmals Haushaltszucker.
Im Folgenden z├Ąhle ich weitere Nutzungsm├Âglichkeiten f├╝r Honig auf:

  • Honig hilft besonders gut gegen „Kater“
  • Honig als Haarpflegeprodukt
  • Nat├╝rliches Antibiotikum

Du kannst Honig fast ├╝berall verwenden!
In der K├╝che kannst du mit Honig braten, backen, Saucen und Salatdressing erstellen und vieles mehr!

Honigsorten

Wie bereits oben schon genannt kann man die unterschiedlichen Honigsorten je nach Gewinnungsprozess unterscheiden.
Mittlerweile hei├čen die Honigsorten aber seltenst noch Tropfhonig oder generell nach ihrem Gewinnungsprozess.
Heutzutage hat sich ein Gewinnungsprozess stark durchgesetzt: Der Schleuderhonig.
Aus diesem Grund ist fast jeder Honig ein Schleuderhonig.
Zus├Ątzlich kann man Honig in viele Sorten unterscheiden.
Es gibt zum Beispiel:

  • Rapshonig
  • L├Âwenzahnhonig
  • Obstbl├╝tenhonig
  • Sommerbl├╝tenhonig
  • Lindenhonig
  • Edelkastanienhonig
  • Akazienhonig
  • Waldhonig
  • Tannenhonig

Jeder dieser unterschiedlichen Honigsorten hat eine andere Trachtquelle, einen anderen Geschmack und eine andere Farbe beziehungsweise eine anderes Aussehen.

Honig richtig lagern

Honig sollte k├╝hl und trocken gelagert werden, sodass eine Lagerung im Keller ideal ist.
Am l├Ąngsten h├Ąlt sich Honig bei 15 Grad Celsius, sodass eine Lagerung im K├╝hlschrank nicht optimal ist.
Der Honig sollte immer gut verschlossen sein, denn dieser nimmt schnell Aromen aus der Umgebung an.
Am besten ist es, wenn du den Honig im Keller oder in einem Vorratsschrank lagerst!